Land NRW gegen Stadt Solingen

Land NRW weist die Klingenstadt per Erlass an, die Allgemeinverfügung zur Einführung von halbierten Klassen nicht umzusetzen

Die GEW Solingen bedauert die Entscheidung, die Einführung von halbierten Klassen nicht umzusetzen, sehr.
Land NRW gegen Stadt Solingen

Peggy und Marco Lachmann-Anke auf Pixabay

Heute hat das Gesundheitsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen die Klingenstadt Solingen per Erlass angewiesen, die Allgemeinverfügung zur Einführung von halbierten Klassen an den Solinger Schulen der Sekundarstufen I und II nicht umzusetzen.
 
Die GEW Solingen bedauert diese Entscheidung sehr. So kann der "Solinger Weg", eine Reduzierung von Infektionsketten durch eine Halbierung der Schülerzahlen zu erreichen, nicht gegangen werden kann. Ein Weg, der vom Robert-Koch-Institut ausdrücklich vorgeschlagen wird.
 
Die Bildungsgewerkschaft fordert weiterhin vom Schulministerium, endlich einen Stufenplan zu erstellen, der die Kommunen bei erhöhten Infektionszahlen handlungsaktiv macht. Welche Inzidenzwerte sind noch notwendig, bis Frau Gebauer handelt?

Pressekontakt: Dirk Bortmann   Tel.: 01 76 / 96 64 54 90
Mail: dirk.bortmann@gew-solingen.de

Pressemeldung zum Download