GEW fordert A13/E13 für alle Lehrkräfte in Grundschulen und der Sekundarstufe I

Pressemitteilung vom 20.12.2020

In Nordrhein-Westfalen bleiben trotz eines Ausbaus der Studienplätze Lehrkräfte für Grundschulen und die Sekundarstufe I Mangelware.
GEW fordert A13/E13 für alle Lehrkräfte in Grundschulen und der Sekundarstufe I

Foto: Tim Reckmann/pixelio.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Thüringen erhalten ab dem nächsten Schuljahr auch die Grundschullehrkräfte A13/E13. In Brandenburg, Berlin, Sachsen und seit diesem Schuljahr auch in Mecklenburg-Vorpommern ist A13/E13 umgesetzt. In Bremen und Schleswig-Holstein sind Stufenpläne vereinbart. In Hamburg läuft das Gesetzgebungsverfahren für die Höhergruppierung. In Niedersachsen wurden zum laufenden Schuljahr Zulagen für Grund-, Haupt- und Realschullehrkräfte eingeführt.

In Nordrhein-Westfalen bleiben trotz eines Ausbaus der Studienplätze Lehrkräfte für Grundschulen und die Sekundarstufe I Mangelware. Das liegt auch an der ungerechten Bezahlung. Sonja Berges und Julia Bemboom, Vorsitzende der GEW-Fachgruppe Grundschule in Solingen, fordern die Landesregierung auf, den Worten endlich Taten folgen zu lassen und alle Lehrkräfte in der Grundschule und der Sekundarstufe I mit A13/E 13 zu bezahlen. Es ist höchste Zeit für NRW nachzuziehen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Pressekontakt: Dirk Bortmann   Tel.: 01 76 / 96 64 54 90
Mail: dirk.bortmann@gew-solingen.de

Pressemeldung zum Download